FUSSBALL-EM-total
  EM-Endrunde Das Datum (per SSI) steht momentan nicht zur Verfügung!Montag, 02. 12. 2021 - 13:34 Uhr  
Home - Aktuell
Deutsche Mannschaft
Qualifikation
Endrunde

Aktuell
Spielplan
Gruppen
Statistik
Schiedsrichter
Deutschlandprofis
Reglement
Der Ball
Der Pokal
EM-ABC

Mannschaften
Gastgeber
Geschichte

FIFA-Weltrangliste

WM 2002
WM 2006
EURO 2008

Reisen zur EM
Fanshop
Wetten
Gewinnspiel

Impressum








world of football
Fanartikel-Suche:







Optimiert
für Internet Explorer



Tschechien im Viertelfinale

19. 06. 2004 - Enrico Barz

Tschechiens Fußball-Nationalmannschaft hat sich als erstes Team für das Viertelfinale der EURO 2004 qualifiziert. In einem phänomenalen Spiel wurde die Niederlande mit 3:2 besiegt.

Dabei lagen die Tschechen nach 20 Spielminuten bereits mit 0:2 in Rückstand. Die Tore von Wilfred Bouma (4.) und Ruud van Nistelrooij (19.) schienen früh alles klar gemacht zu haben. Doch die Tschechen schlugen umgehend in Person von Jan Koller (23.) zurück. Nach dem Ausgleichstor von Milan Baroš (71.) gelang Vladimír Šmicer zwei Minuten vor Spielende der Siegtreffer.

Damit haben es die Niederländer, was den Viertelfinaleinzug betrifft, nicht mehr selbst in der Hand. Sollte die deutsche Mannschaft ihr letztes Spiel gegen Tschechien gewinnen, ist das Turnier für die "Elftal" beendet, und die Tage von Dick Advocaat als Bondscoach wären wohl gezählt, unabhängig davon wie das Spiel gegen Lettland läuft.

In einem berauschenden Fußballspiel, dem besten im bisherigen Turnierverlauf, hat Dick Advocaat seinen zahlreichen Kritikern in der Heimat wieder neue Angriffspunkte geliefert. Zwar setzte er, wie gefordert, von Beginn an auf Arjen Robben, doch dessen frühe Auswechslung (59.) sorgte für Unverständnis. Robben war bis zu diesem Zeitpunkt neben Edgar Davids der beste Spieler seiner Mannschaft, bereitete beide Tore vor. Erschwerend kommt hinzu, dass Advocaat mit der Einwechslung von Paul Bosvelt die Defensive stärken und die knappe 2:1-Führung über die Zeit bringen wollte. Allerdings war da noch eine reichliche halbe Stunde zu spielen. Die Quittung dafür hat er in der Folge bekommen. Die heimischen Medien und Fußballexperten werden erneut nicht zimperlich mit ihm umspringen.

Auf Seiten der Tschechen dagegen hat Trainer Karel Brückner alles richtig gemacht. Er reagierte früh und brachte nach 25 Minuten beim Stand von 1:2 mit Vladimír Šmicer einen offensiven Mann, dem er nach einer guten Stunde einen weiteren (Marek Heinz) folgen ließ. Für dieses Risiko wurde er belohnt mit dem Erfolg gegen die Niederlande und dem vorzeitigen Gruppensieg. Damit kann die tschechische Mannschaft schon jetzt für das Viertelfinalspiel am Sonntag nächster Woche gegen den Zweiten der Gruppe C planen.

Auf dem Weg dahin gilt es aber noch das letzte Gruppenspiel gegen Deutschland zu bestreiten, was gerade für die Niederlande immense Bedeutung hat. Die Hoffnung für das Team um Kapitän Phillip Cocu kann nur sein, dass auch die Völler-Elf gegen die bärenstarken Tschechen nichts ausrichten kann. Dann aber müssen die Niederländer immer noch gegen Lettland gewinnen. Und dass dies nicht einfach wird, haben deren bisherige Auftritte bei der EURO 2004 gezeigt.


Mehr zum Spiel Spielstatistik         Übersicht Gruppe D Übersicht Gruppe D







Link zum Vierklee Wettbüro
© 2002-2004 FUSSBALL-EM-total